Ulf Schiewe

Autor

Die Montalban Familien-Saga


Südfrankreich im 12. Jahrhundert. Eine Zeit der Hohen Minne, der sich entwickelnden Ritterethik, aber auch der Machtkämpfe und Kriege, besonders geprägt von den Kreuzzügen.

Die Provenzalen bildeten ein beachtliches Kontingent bei den Feldzügen im Heiligen Land, besonders während des Ersten Kreuzzugs. Deshalb sind meine Protagonisten, die Montalbans, im Süden des Landes angesiedelt, eine einst reiche Region, Ursprungsland der höfischen Kultur und der Troubadour-Lyrik. Hauptakteure sind Jaufré de Montalban (Band I), sein Enkel Arnaut und Ermengarda, die Vizegräfin von Narbonne (Band II und III).
Stacks Image 2389
Stacks Image 2391
Nach meinem Debütroman, "Der Bastard von Tolosa", der im Libanon aber zum größten Teil in Südfrankreich spielt, gefielen mir Ort und Epoche so gut, dass ich nicht umhin konnte, auch die beiden anderen dort anzusiedeln. Die drei Romane sind durch gemeinsame Figuren miteinander verbunden, dennoch alle recht unterschiedlich, und stellen eigenständige Geschichten dar. Man muss sie nicht chronologisch lesen.
Der Bastard von Tolosa
Die Heimkehr eines Kreuzzugsveterans
Die Geschichte beginnt 11 Jahre nach der Eroberung Jerusalems. Jaufré de Montalban hat als Krieger Christi ungezählte Schlachten, Seuchen und Hungersnöte überlebt und ist vom Krieg gezeichnet. Dennoch scheint ihn etwas davon abzuhalten, in seine provenzalische Heimat zurückkehren. Doch nach dem jähen Tod seiner armenischen Geliebten hält ihn nichts mehr in Outremer und er macht sich mit seiner kleinen Tochter Adela auf den Weg zu seiner Familienburg in Südfrankreich, fest entschlossen, nie mehr das Schwert zu erheben. Doch gerade in der Heimat lauert die größte Herausforderung seines Lebens. Eine bewegende Geschichte über Krieg und Verrat, Freundschaft und Liebe.
Knaur TB
928 Seiten, November 2009
TB: EUR 14,99
eBook: EUR 12,00

Bei Amazon:

Stacks Image 2158
Eine junge Gräfin kämpft um Recht und Erbe
Dreißig Jahre nach den Ereignissen des ersten Romans ist Jaufrés Enkel Arnaut achtzehn Jahre alt. Bei seinem Großvater hat er das Kriegshandwerk gelernt und will nun in die Welt ziehen, um sich zu beweisen. In Narbonne lernt er Ermengarda, die junge Erbin der Grafschaft Narbonne, kennen, die in Schwierigkeiten steckt. Sie ist Vollwaise und daher eine vermeintlich leichte Beute für die Mächtigen des Landes, die sie um ihre Grafschaft bringen wollen. Aber sie entzieht sich der von ihrer ehrgeizigen Stiefmutter arrangierten Zwangsehe durch Flucht in die Wildnis. Nur zwei junge Ritter, Arnaut und Felipe, stehen ihr zur Seite, während die Verfolger nicht auf sich warten lassen. Eine abenteuerliche Verfolgung beginnt, und der Kampf um das mittelalterliche Narbonne. Der Roman basiert auf wahren Ereignissen um die historisch verbürgte Gräfin von Narbonne.
Knaur TB
560 Seiten, April 2011
TB: EUR 9,99
eBook: EUR 9,99

Bei Amazon:

Stacks Image 2195
Mit Ludwig VII. und Eleonore v. Aquitanien ins Heilige Land
Ermengarda hat inzwischen die Macht über ihr kleines Reich gefestigt, nicht zuletzt dank der Unterstützung Arnaut de Montalbans, dessen heimliche Geliebte sie ist. Nur eines macht ihr Sorgen: der Aufruf des Papstes zum Zweiten Kreuzzug und die Kriegshetzerei des mächtigen Abtes Bernard de Clairvaux, der durch die Lande zieht und die Stimmung aufheizt. Als sie ihr ungeborenes Kind verliert, werden ihre Ängste wahr, Arnaut entgleitet ihr, er schließt sich den Gotteskriegern an. Zu beiden Seiten des Rheins sammeln sich die Heere. Es folgt der gefährliche Marsch durch Anatolien, der bittere Krieg zwischen Christen und Muslimen, Mordintrigen unter den Fürsten, die Untreue der Königin und die Tragik des jungen König Louis, dessen frommer Traum kläglich scheitert. Ein Roman über den verhängnisvollen Zweiten Kreuzzug, aber auch über Arnaut und Ermengarda, die ihre Liebe für Sünde halten, und vom Kreuzzugswahn ihrer Zeit auseinander gerissen werden.
Knaur TB
576 Seiten, November 2012
TB: EUR 9,99
eBook: EUR 9,99

Bei Amazon:

Presse & Leser